Montag, 20. Oktober 2014

Markt im Shabbyhus-Garten

Liebe BloggerInnen

Der Markt war ein unvergessliches Erlebnis. Unser Garten war proppenvoll mit Besucher. Wir waren überwältigt vom Besucheraufmarsch. Der Parkplatz beim Schulhaus war komplett zugeparkt.

Ich hatte aber nur ganz kurz Zeit, einige Fotos zu machen, danach hatte ich alle Hände voll zu tun.


Die "Märlitante"


im Märlihus


Die ersten Besucher trudeln ein.


hungrige Bäuche mussten gestopft werden, bzw viele Männer waren froh, dass sie bei einer Bratwurst warten konnten :-).
Das Kreativ-Markt-Team

Herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und an alle Besucher. Dieser Tag wird mir in unvergesslicher Erinnerung bleiben. Ebenfalls lieben Dank an all unsere Nachbarn, welche die Nerven behalten haben ;-).

Viele schöne Begegnungen und Bekanntschaften sind entstanden.

Herzlich, eure Barbara

Sonntag, 12. Oktober 2014

weiss-blau

Liebe BloggerInnen

Noch einmal letzte Sonnenstrahlen aufgetankt. Ich bin begeistert. Griechenland steht für feines Essen, fröhliche Menschen, glasklares Wasser und wunderschöne Gebäude. Es gibt keine Häuser, die NICHT weiss sind :-)))


Der Innenbereich dieser Bar grenzt direkt ans Meer

Tolle Lounge mit wunderschönem Stoff. Ob das die Friedenstaube auf dem Kirchturm ist? Wenn ja, dann hätte sie in nicht allzu weiter Ferne ziemlich viel Arbeit.

Sehr schöner Eingangsbereich mit stylischem "PC-Raum"

alle Gassen sehen so aus

schaut einmal die Strandtoilette....ist sie nicht GENIAL schön? Da macht jeder Gang zur Toilette Spass ;-)



Und jetzt freue ich mich auf kühlere Temperaturen mit viel Gemütlichkeit Zuhause, Kerzen, kuschelige Decken, gute Bücher und last but not least feinem Fondue mit Banane (jawohl nicht mit Brot).

Hebet en schöne Sunntig.

Eure Barbara

Ah ja, nicht vergessen

Kreativ-Markt in Rothrist 
Sonntag, 19. Oktober 2014, 11.00 – 17.00 Uhr
findet im und um das Areal vom Shabbyhus in Rothrist ein Markttag statt. Das Shabbyhus ist an diesem Tag ebenfalls für alle Besucher geöffnet. Folgende Aussteller stellen im Garten ihre Objekte aus:
  • -  Aeschbacher Annemarie, Glasperlen + Unikatschmuck ,www.glasgarage.wordpress.com
  • -  Eggler Barbara, Dekos aus dem Norden, Vieles aus Leinen, etc., www.shabbyhus.ch
  • -  Kunz Nadja, beschriftete Schilder
  • -  Lüscher Beatrice, Floristik und mehr
  • -  Montanari Marina, Cupcake Partyservice, www.cupcakedelights.ch
  • -  Niklaus Jasmin, Etagèren, Serviettentechnik und mehr
  • -  Roth Margrit, alles für die Kleinen
  • -  Sommer Brigitte / Zulliger Erika, Beton- und Holzobjekte
  • -  Steiner Martina, Eigenmarke Damenmode, Kinderkleider, www.maelmoan.ch
  • -  Studer Nicole, Handtaschen, Windelbags, Shopper etc.
  • -  Walti Lotti, Objekte aus Keramik und eigenes Bilderbuch im Märchenhaus,
       www.lottiwalti.ch

    Am reichlich gedeckten Buffet können Sie sich mit Köstlichkeiten und Getränken bedienen.
    Lassen Sie sich inspirieren und geniessen Sie das vielseitige Angebot.
    14.00 – 14.45 Jorinde & Joringel, ein fast vergessenes Märchen ab 5 Jahren Bühnenstück im Märchenhaus, erzählt und gespielt von Lotti Walti
Ort: Shabbyhus, Schulweg 19, 4852 Rothrist, 062 794 32 71, www.shabbyhus.ch Parkieren: Schulweg hochfahren und oben ins Schulareal (Schulhaus Winterhalde) fahren 





Samstag, 13. September 2014

real life

Liebe BloggerInnen

Manchmal habe ich genug. Ich kann die aufgeräumten Räume schon fast nicht mehr sehen. Alles scheint perfekt und makellos. Ich selber schliesse mich hier gar nicht aus, denn auch ich räume zuerst auf, bevor ich Besuch erwarte oder ein Foto knipse. Manchmal platziere ich Gegenstände nur für ein Foto und danach kommt es wieder weg. Das mag einerseits schöne Fotos geben, andererseits ist es doch eigentlich eine totale Mogelpackung.

Das kennt ihr ja alle: Hier im Blog haben alle den tollsten Mann (kennen die denn alle anderen Männer auch?), alle haben die liebsten Kinder (könnte man sie trotz aller Liebe nicht manchmal auf den Mond schiessen?), alle haben das perfekt aufgeräumte Haus...IMMER vorzeigetauglich? Alle wissen natürlich genau, was hipp ist und alle beginnen den Tag selbstverständlich immer in bester Laune (ich gehöre zwar wirklich zu jenen Spezies, denen es morgens meistens sehr gut geht), sie singen überglücklich beim Putzen und Bügeln (ich nicht), sie gehen fröhlich einkaufen (ich gar nicht) und lieben das Anbraten von Fleisch mit allen Bratspritzern (wieso habe ich es noch nicht geschafft, Vegetarierin zu sein?), sie decken den Mittagstisch täglich liebevoll mit Leinenservietten ("würde mir bitte jemand - gefälligst - den Tisch decken"....höre ich mich oft sagen) und der Abwasch in der Küche wird nebenbei mit einen Klacks erledigt (auch die Teller der Familienmitglieder, welche einfach nur hingestellt werden...anstelle direkt in die Maschine!!). Vielleicht fährt man am Nachmittag zur tollsten Arbeit mit dem freundlichsten Chef und den allerliebsten Arbeitskolleginnen (und man liebt seine Arbeit natürlich über alles) um dann am Abend noch kreative Stücke zu zaubern und der selbstgebackene Kuchen wird als "Bettmümpfeli" präsentiert. Im coolsten Pyjama ins wunderschön aufgeräumte Schlafzimmer sich auf der weichsten Matratze die es gibt schlafen zu legen (äh nein, man hat vorher natürlich allen Familienmitgliedern die Bettdecke aufgeschlagen, sämtliche Zimmer herrlich gelüftet etc.). Uff!! ....ah ja und ganz nebenbei veröffentlicht man wöchentlich oder sogar noch öfters wunderschöne Posts (was, wie wir ja wissen, kaum Zeit benötigt) und dort sind alle natürlich liebevoll, verständnisvoll und selbstverständlich sehr bescheiden.

Ist jetzt natürlich sehr zynisch, weil ich ja - wie gesagt - auch dazu gehöre und nicht unbedingt festhalten will, dass es nicht immer so aussieht, wie es eben auf den Fotos aussieht.

Auch ich freue mich, wenn ich schöne Sachen sehe. Auch ich mag es, wenn ich aufgeräumt habe. Und ich gebs zu: Ich gönne mir immer wieder einmal etwas ganz Spezielles und freue mich dann riesig an diesen Dingen, die eigentlich gar nicht so wichtig sind, mir aber trotzdem grosse Freude bereiten.

Aber fact ist, das Leben hat immer auch zwei Seiten und genau DAS ist das Leben. Nichts ist perfekt und wenn, dann ist es meistens nur von kurzer Dauer.

So sieht es in echt aus:
auf dem Sofa

nein, das ist nicht von unserer Tochter ;-)

hüstel.....

Die Natur zeigt uns, dass auch "Unschönes" schön sein kann:

Wie ihr seht, manchmal nerven mich all die Schönredereien bzw. Schönschreibereien. Ich will ab und zu auch das ECHTE Leben sehen. Und die Blogs, welche für mich nur Mogelpackungen sind, mag ich nicht mehr sehen und lesen. So, jetzt fertig damit. Themenwechsel.

Schaut mal, es sind Kleider im casual look ins Shabbyhus eingezogen:


Und davon bin ich hell begeistert, auch wenn in vielen Blogs die GG-Sachen verpönt werden, ich steh dazu: mir gefallen sie. 




In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine gute Zeit. Ich schliesse jetzt meinen Laptop auf meinem völlig überhäuften Schreibtisch, der Kühlschrank ist leer, die Wäsche noch ungebügelt, die Badezimmer nicht gereinigt, meine Frisur sieht wääääähhh aus und überhaupt. Lebt wie es euch gefällt und das muss nicht heissen, dass es perfekt sein muss. Jedem SEIN Ding!

Herzlich
eure Barbara

Donnerstag, 28. August 2014

Buebefuetter und Markt

Liebe BloggerInnen

Kennt ihr das Gefühl auch........ihr habt keinen Hunger aber trotzdem Lust nach irgendwas. Also Kühlschrank auf..Käse? Nein, Schinken? Nein, Joghurt? Nein. Kühlschrank zu. Schublade auf: Cornflakes mit Sahne (müsst ihr probieren, lecker)? Nein, Nüsse? Nein, Feigen? Nein. Schublade zu. Schublade 2 auf: Schokolade? Nein, Guetzli? Nein.

Hmmm... schwieriger Fall. Also doch nichts mit essen. Dann setze ich mich hin, nehme mein aktuellstes Buch zur Hand und .....hätte doch noch Lust, mir noch etwas Kleines zum Knabbern zu gönnen.

Was mache ich in solchen Fällen? Natürlich "Buebefuetter". Nein, nein, ich stehe jetzt nicht stundenlang in der Küche, sondern höchstens 5 Min., denn das muss in solchen Momenten ruckzuck gehen:

Man nehme:
Butter
Zucker
Haferflocken

Butter schmelzen und leicht braun werden lassen, Zucker rein, umrühren bis eine klebrige Masse entsteht. Haferflocken rein...umrühren, fertig!




Kalorien?...hüstel.... ist mir egal, muss eh nicht schauen. Gesund? Na immerhin handelt es sich dabei um Naturprodukte ohne E's und Zusatzstoffe, was soviel heisst wie: jawohl ist gesund :-). Dieses einfache Rezept haben ganz früher auch die Bauern gemacht, als es weder Migros noch Coop gab.

Herbstmarkt beim Shabbyhus
Der Markt wurde vom 21. September auf 19. Oktober 2014 verschoben, damit alle Standinhaber noch genügend Zeit zum Aufarbeiten haben. Es haben sich schon ziemlich viele gemeldet und ich freue mich schon jetzt darauf. Wer Lust und Zeit hat, kann sich noch melden unter info@shabbyhus.ch. Bisher ist von Nähutensilien, über Floristik, zu Kindersachen, Gips- und Beton, Objekte aus Keramik, Damenmode, Süsses, Holzsachen, Taschen und Schilder schon einiges zusammen gekommen.

Im September findet deshalb kein Anlass statt. Ausser dass das Shabbyhus am Mittwoch, 24. September 2014 zusätzlich zum Wochenende vom 12./13. September 2014 geöffnet ist. Viel Neues ist da und noch mehr wird kommen :-).

Zum Schluss wünsche ich euch "en schöne Obe" mit einem Häkel-Blüemli. Dank Rita, welche mir einmal eine ganze Handvoll davon geschenkt hat, habe ich eine perfekte Vorlage und bin fleissig am Kopieren :-). Danke Rita.

Nun, dann wünsche ich euch eine gute Zeit.

Herzlich
eure Barbara


Montag, 11. August 2014

Bloggtreff, Verlosung und Farb-und Stilberatung

Liebe BloggerInnen

Am Samstag hat unser kleines, aber feines Bloggtreffen stattgefunden. Jede Bloggerin hat feine Häppchen mitgebracht, worauf wir zwischen Salzigem (nicht Versalzenem....gell Chachelimacherin), Süssem, Fruchtigem, Cremigem die Qual der Wahl hatten...hmmmm...einfach fein. Vielen Dank ihr Lieben, es war wirklich schön mit euch.

Ich gebs zu: Heute hätte ich keine Hausführung machen können ;-))))....denn es wird wieder fleissig gelebt in unserem Häuschen, was heisst, dass überall wieder Sachen herumliegen und ich muss weiteres zugeben: Es ist mir so sogar wohler zum Wohnen, als wenn es pieksauber und so extrem aufgeräumt ist. Aber das dürfen unsere Kinder auf keinen Fall lesen!



Das sind sie. Huch, Claudine ist da aber gerade mit der jüngsten und sehr herzigen "Bloggerin der Zukunft" am Herumlaufen.

Es ist schon erstaunlich, was so eine kleine Gruppe alles zu erzählen weiss! Wir waren eine kunterbunt durcheinander gewürfelte Gruppe und das ist genial so. Das sind doch genau die Freuden des Lebens.

Das Buch von Alex steht noch nur Verlosung und unsere Katze hat entschieden. Pro Interessentin habe ich ein Leckerli gelegt und sie hat sich entschieden, Nr. 1 zuerst zu fressen. Gewonnen hat (sorry Karin) demzufolge

Nicole von Creahit
 (bitte melde dich unter info@shabbyhus.ch)

Damit ihr seht, dass alles mit richtigen Dingen zu und her gegangen ist:



Letzte Woche bin ich in den Genuss einer tollen Farb- und Stilberatung gekommen. Stilberatung bedeutet nicht, seinen Stil zu ändern, sondern z.B. wie man Halstücher auf verschiedene Arten "umschlingen" kann, ob ein markantes oder zartes Brillengestell optimaler ist, was sich aus den bisherigen Kleidungsstücken neu, anders oder zusätzlich kombinieren lässt etc. Am Schluss wurde sogar noch der Kleiderschrank durchwühlt und manchmal musste die Stylistin doch ein Lachtränchen verkneifen. Aber ich bin total begeistert und Fehleinkäufe sollten jetzt eigentlich gar nicht mehr vorkommen und neue Farben werden in meinen Kleiderschrank einziehen. Übrigens hatte ich am Bloggtreff bereits ein absolut durchdachtes Farbkonzept...ganz in grau....passend zum Haaransatz  ;-), dies nur, falls diese tolle Kombination (Kleider und Haar) niemand bemerkt haben sollte.

Am Mittwoch, 20. August 2014 beehrt uns übrigens die Stylistin im Shabbyhus. Es hat zur Zeit noch wenige Plätze frei. Wer Lust und Zeit hat, kann sich gerne noch einen Platz sichern:
Nun wünsche ich euch allen eine gute Zeit.

Herzliche Grüsse eure Barbara

Sonntag, 27. Juli 2014

Bloggertreff und Verlosung

Liebe BloggerInnen

Nun ist es soweit.....Frau Hummel und ich organisieren - zwar etwas kurzfristig - einen Bloggertreff. Schon seit zwei Jahren reden wir davon und jetzt wollen wir endlich Nägel mit Köpfen machen und da Frau Hummel nur in der pferdefreien Zeit kann, können wir nicht mehr länger zuwarten. Da Rothrist in der Mitte zwischen Bern und Zürich / Luzern und Basel liegt, haben wir uns entschieden, das Treffen im Shabbyhus durchzuführen. Es ist zwar klein, dafür aber gemütlich und alle werden einen Platz finden :-). Rothrist ist ab Lörrach in 40 Minuten zu erreichen und es wäre schön, wenn auch Leute "änet" der Grenze kommen würden.

Bloggertreff
*************

Wann: Samstag, 9. August 2014
Wo: Shabbyhus, Schulweg 19, 4852 Rothrist
Anmeldung bis am 3. August 2014: info@shabbyhus.ch  
Nähere Infos folgen bei Anmeldung

Ihr seht, es ist nicht gross, aber wir haben da schon ziemlich viele Leute aufs Mal untergebracht. Und wenn mein monatlicher Anlass durchgeführt wird, haben wir auch für alle immer einen Platz gefunden.

VERLOSUNG

Frau Gwundergarten hat ein Buch geschrieben mit dem Titel "Ein Bett in Cornwall". Wer kennt die wunderschöne Gegend von Cornwall mit den Tea Creams und den hübschen Häusern, den Kliffen und    der wilden Brandung? Ich glaube, Frau Gwundergarten ist die neue Rosamund Pilcher der Schweiz ;-). Es ist ein sogenanntes Wanderbuch. Ich habe es ersteigert und nun werde ich es weiter verlosen. Wer daran interessiert ist, kann einen Kommentar hinterlassen und das Buch wird erneut seine Reise antreten.

Die schönen Holz Schaukelpferde sind endlich wieder eingetroffen. Ich bin sowas von überglücklich, denn ich habe mein eigenes Exemplar verkauft und hatte schon ne Krise, weil ich befürchtete, dass ich sie nicht mehr erhalten würde. Diese Schaukelpferde sind sowas von dekorativ und obwohl ich nicht gerade zu den geduldigsten Zeitgenossen gehöre, habe ich trotzdem mehrere Monate sehnsüchtig darauf gewartet:



und wenn wir schon beim Lesen sind: Das Pferd würde sich für jeden Krimi eignen, die sind sowas von massiv, man könnte echt jemanden damit erschlagen....huch!

*****

Nun hoffe ich - trotz dieser kurzen Anmeldezeit auf ein paar Anmeldungen für den Bloggertreff. Rothrist ist wirklich ideal gelegen. 

Wer möchte das Wanderbuch "ein Bett in Cornwall" ergattern? Ein Kommentar reicht aus.

Ich wünsche euch einen schönen, restlichen Sonntag. Ist es bei euch auch so? Da ist der Garten von April bis Juli eine Augenweide und kaum sind die Sommerferien vorbei, ist der Garten auf einen Schlag nicht mehr schön? Alles ist verblüht und zurück verbleiben ein paar verblühte und verdorrte Stecklein....heul, seufz!

Herzliche Grüsse
eure Barbara



Freitag, 4. Juli 2014

Ibiza-Taschen-Krimi / Diebstahl

Liebe BloggerInnen

Nachdem ich nun Wochen bzw. Monate auf die Lieferung aus Spanien gewartet habe, sind sie endlich da. Ja, es war ein Krimi im wahrsten Sinn des Wortes. Ich kann nicht alles aufschreiben, denn das würde Bücher füllen, aber der Schluss war so, dass in Deutschland ein kleines weisses Autöli einem grossen LkW hinterher gerast ist, weil dieser mit meinen Taschen wieder zurück nach Spanien fahren wollte.....fast James-Bond-mässig. Ich kann euch versichern, ich hätte sogar eine Polizeisperre geknackt. Aber Schweissausbrüche, Strafzoll wegen Verzollung nach Dienstschluss etc. haben sich gelohnt, sie sind da :-)))............und viele schon wieder weg.


Dieses Mal habe ich wunderschöne Tücher dazu bestellt, entweder als Sarong am Strand oder auf den Liegestuhl, in rosa, türkis, grau. Sie sehen toll aus mit den schönen weissen Zotteln. 



Gibt es Menschen, die NICHT das passende Halstuch zur Tasche haben??? ;-))))





Ich bin wieder auf's Neuste hin und weg :-). Ganz herzlichen Dank allen Kundinnen, welche so lange darauf gewartet und die Geduld nicht verloren haben.

Ich wünsche euch allen eine schöne Sommerzeit und viele sehe ich ja noch im Shabbyhus. 
Übrigens ist der Laden am 25./26. Juli 2014 geöffnet. Es ist noch nicht auf der Homepage.

Mit herzlichen Grüssen eure

Barbara



Diebstahl
Es war einmal ein kleines Lädeli. Eine Kundin war dort gern gesehen. Sie sass viele Stunden im Laden und es gab schöne Gespräche. Eines Tages hat die Kundin nicht bezahlt. Mit Ach und Krach kam der Betrag dann nach 3 Monaten endlich in die Kasse. Eines Tages wollte die Kundin diesen Laden wieder besuchen und hat die Besitzerin gefragt, ob sie über den Mittag vorbei kommen könne, weil sie ansonsten keine Zeit hätte. Die Besitzerin stimmte zu, denn Vertrauen ist keine Frage sondern eine Einstellung. Die Kundin war also alleine im Laden. Die Besitzerin war am Essen und musste noch einmal in die Küche zurück. Dort hat sie und zwei weitere Familienmitglieder gesehen, wie die Kundin ein Armketteli klaut. Sofort ging die Besitzerin in ihren Laden und sagte "hier war vorher noch ein Armketteli". Die Kundin erschrak und beteuerte, nichts genommen zu haben. Die Kundin meinte, dass möglicherweise bei der letzten Öffnungszeit jemand das Ketteli genommen hätte etc. etc. und hat sich beklagt, über diese schlimmen Menschen, die so etwas tun. Die Besitzerin wusste aber mehr, als die Kundin meinte. Die Besitzerin gab der Kundin die Gelegenheit, ihren Fehler wieder gut zu machen und ging zurück ins Haus. Wie vermutet, hat die Kundin das Ketteli an einen anderen Ort platziert und natürlich hat die Kundin die Kette persönlich zwischen den Scheren gefunden!!!! Die Besitzerin hat nichts gesagt, aber sie WUSSTE. 

Ein paar Monate später kam die Kundin wieder und kaufte ein. Sie hatte aber kein Geld (aber supertolle Ausreden) dabei und die Besitzerin war naiv und gab ihr das "Gekaufte" trotzdem mit. Das war ein Fehler. Monatelang musste die Besitzerin auf dieses Geld warten. Die Besitzerin hat der Kundin 100te von Chancen gegeben, das Geld auf friedlichem und fairem Weg zu bezahlen oder abzubezahlen. Denn der Gedanke, dass jeder einmal in eine schlechte Situation kommen kann und froh ist, wenn man tolerant bleibt, blieb lange Zeit im Vordergrund. Soviele Lügengeschichten (die Stelle hätte sie verloren (stimmt nicht), sie sei krank (stimmt nicht) - nur um einige wenige zu nennen - welche die Kundin der Besitzerin erzählt hat, gibt es eigentlich gar nicht und so viele unverschämte sms auch nicht u.a. dass die Besitzerin die Kundin gefälligst mit ihrer Geldforderung in Ruhe lassen solle, sie hätte schliesslich andere Probleme etc. !! Am Schluss blieb der Besitzerin nichts anderes übrig, als die Kundin mit eingeschriebenem Brief zu bescheren und ein Besuchsverbot für ihren Laden zu erteilen. 

Nach diesen Geschichten hat sich die Kundin doch tatsächlich erlaubt, der Besitzerin wieder regelmässig sms zu schreiben, Bilder geschickt etc., als ob nichts gewesen wäre! Hat wieder auf gute Kollegin gemacht. Die Besitzerin hat nicht reagiert, denn die Hände 3 x verbrennen ist mehr als genug. Das Nichtreagieren hat noch einmal üble Beschimpfungen an die Besitzerin nach sich gezogen. 

Einsicht wäre immerhin ein Zeichen von Grösse gewesen. Bei weiterer übler Nachrede muss ein Jurist wohl für Ordnung sorgen.

Liebe Bloggerinnen, das ist leider kein Märchen sondern geschehen im Shabbyhus.